Welt im Wandel

Unsere Welt im steten Wandel der Zeit

In welcher Welt wollen wir leben? Das entscheiden wir heute.

Die kommenden Generationen werden das Aus bei den fossilen Energieträgern erleben – in einigen hundert Jahren wird man sich fragen, wie wir innerhalb so kurzer Zeit ein in Millionen Jahren gewachsenes Rohstoff-Reservoir fast vollständig aufbrauchen konnten. Holz hingegen zählt als nachwachsender Rohstoff zu den erneuerbaren Energiequellen. In heimischen Wäldern wird es nachhaltig und ökologisch sinnvoll produziert und stellt damit eine ideale Alternative dar. Nur CO2-neutral werden wir der Verantwortung, die wir gegenüber unseren Kindern tragen, gerecht.

Prognose für den Meeresspiegel-Anstieg bis 2300

Erderwärmung:
begrenzt auf 1,5 °C: 150 cm
begrenzt auf 2,0 °C 270 cm
begrenzt auf 3,0 °C 350 cm

Wussten Sie, dass...

  • man 5,2-mal so viel Energie aufwenden muss, um Wasser bei 100 °C zu verdampfen, als man vorher für das Erwärmen von 0 °C auf 100 °C benötigt hat? Das sind 419 kJ/kg für das Erwärmen und 2.257 kJ/kg für die Verdampfung.
  • Wasser beim Verdampfen das 1.700-fache Volumen in Form von Dampf benötigt? Es sei denn, man setzt es unter Druck.

Die Welt am Abgrund: Kampf gegen den Klimawandel.

Die ganze Welt hat sich am 12. Dezember 2015 im Kampf gegen den Klimawandel verbündet. Mit dem Übereinkommen von Paris wurde als zentrales Ziel eine Erderwärmung von maximal 2 °C – möglichst jedoch 1,5 °C – gegenüber der vorindustriellen Zeit beschlossen.
Dazu müssen die Treibhausgasemissionen weltweit zwischen 2045 und 2060 auf null zurückgefahren werden. Soll dieses 1,5 °C-Ziel ohne CCS-Technologie (carbon dioxide capture and storage), also die umstrittene CO2-Abscheidung und unterirdische Speicherung an fossilen
Großkraftwerken, erreicht werden, so bleibt nur ein Weg:

Die vollständige Umstellung der Verbrennung fossiler Energieträger auf erneuerbare Energien bis 2040 in allen Segmenten, nämlich Strom, Wärme und Verkehr.