Wasseraufbereitung

In der Natur kommt Wasser als Reinstoff, also ohne gelöste Stoffe, nicht vor. Es befinden sich praktisch immer Verunreinigungen darin, wenn auch möglicherweise in kaum messbaren Konzentrationen.

Viele der gelösten Stoffe sind in Kesselanlagen tabu. Deswegen wird das Wasser vor dem Eintritt aufbereitet. Enthärtung, Entsalzung und Entgasung sind dabei die wichtigsten Grundelemente.

Enthärtungs-Anlage

ENTHÄRTUNGSANLAGE nach dem Prinzip des Kationenaustausches. Kationenaustauscher-Anlagen binden in einem mit Kationenaustauscherharz gefülltem Behälter Ca- und Mg-Ionen. In regelmäßigen Abständen wird„regeneriert“, d.h. die aufgenommen Härte-Ionen im Harz werden durch Na-Ionen aus dem Regeneriersalz ersetzt und ausgespült. In unseren Dampf- kesseln wird die Resthärte des zugeführten Wassers kontinuierlich gemessen und die Anlage bei Grenzwertüberschreitung notabgeschaltet. Die Anlagen arbeiten vollautomatisch. Wir liefern sie in jeder benötigten Kapazität.

Umkehrosmose-Anlage

TEIL-ENTSALZUNGSANLAGE nach dem Prinzip der Umkehrosmose. Im kontinuierlichen Betrieb wird vorenthärtetes Wasser durch feinporige Membranen gepresst. Der größte Teil unerwünschter Salze bleibt zurück und wird als Konzentrat verworfen. Der durch die Membran diffundierte Volumenstrom heißt Permeat und wird als sogenanntes teilentsalztes Wasser in Dampfkesseln verwendet.

Deionisierungs-Anlage

VOLL-ENTSALZUNGSANLAGE nach dem Prinzip der Elektrodeionisation. Im kontinuierlichen Betrieb wird vorenthärtetes und teilentsalztes Wasser (Permeat) durch eine Kombination aus elektromagnetischem Feld, Anionen- und Kationenaustauschermembran und Mischbettaustauscher völlig von Salzen befreit. Das dabei entstandene Reinstwasser heißt Deionat und wird als sogenanntes VE-Wasser in Dampfturbinenkreisläufen verwendet.

Dosierstation für Wasserchemikalien

DOSIERANLAGE für Wasserchemie. Vollautomatische Dosiersysteme für die bedarfsgerechte Zudosierung benötigter Chemikalien wie z. B. zur Abbindung von Resthärte, Restsauerstoff oder zur pH-Wert-Regulierung. Die Anlagen stellen wir projektspezifisch nach Rohwasseranalyse zusammen.

Speisewasserbehälter mit Entgaser + Speisewasserpumpen

SPEISEWASSERBEHÄLTER mit ENTGASERDOM. Das aus der Produktion oder dem Turbinenkreislauf zurückströmende Kondensat wird beim Einströmen über den Entgaserdom durch geregelte Dampfzufuhr beim Herabrieseln über mehrere Kaskaden entgast. Der Behälter selbst wird durch Dampfbeheizung bei leichtem Überdruck ständig auf ca. 103 °C gehalten. Wir liefern auch Sonderformen mit höheren Betriebstemperaturen. Faustformel für die Behältergröße: 0,5- bis 1,0-fache Dampfleistung in Litern.