Dampf Symposium 2018 - Nachblick

19.11.2018

Eines der diesjährigen Dampf Symposien fand in der wunderschönen Location des Schlosshotels Schkopau bei Leipzig statt.
Als erstes Wärmeträgermedium wurde Dampf für die Wärmeverteilung in Fernwärmenetzen genutzt. Seine dominierende Rolle ist nicht zuletzt darin zu begründen, dass naheliegende Verbraucher extrem effektiv versorgt werden können. Überall wo Dampf genutzt wird, gibt es Energieeinsparpotenziale, realisierbar durch vielfältige Komponenten und Systemlösungen, welche sich schnell amortisieren. Als diesjähriger Gastredner durfte Thomas Schmidmeier, Geschäftsführer der Schmidmeier NaturEnergie, über grüne Prozessenergie in schnellregelbaren Prozessdampfkesseln mit und ohne Kraft-Wärme-Kopplung referieren.
Herr Schmidmeier gab interessante Einblicke zum Biomasse-Brennstoffmarkt und zeigte anhand von umgesetzten Projekten und Erfahrungsberichten unserer Kunden und Anlagenbetreibern das hohe Einsatzpotenzial in der Realität auf.
In seinem Vortrag informierte Schmidmeier über die optimale Dampfnutzung in Prozessen sowie Energieeinsparpotenziale durch nachhaltige Lösungen.
Rund 40 Besucher aus den verschiedensten Branchen lauschten gespannt diesem und den weiteren acht Vorträgen, welche von Vertreten der veranstaltenden Firmen TLV Euro Engineering GmbH, W. Bälz & Sohn sowie der Goetze KG Armaturen gehalten wurden.
Ziel der Veranstaltung war der Erwerb neuer Erkenntnisse sowie die Anwendungsbezogene Darstellung. Die Praxisnähe zu vermitteln war der Schwerpunkt welchen den Veranstaltern am Herzen lag.
Die Teilnehmer waren einstimmig der Meinung, dass diese Ziele mehr als erreicht wurden - das Feedback war sensationell.
Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.
Tel.: +49 (0)941 696 69-0.

Kunde SIMMLER wird als „HELD DER ENERGIEWENDE“ ausgezeichnet

21.06.2018

Unser Kunde SIMMLER KONFITÜREN erhält auf der Intersolar 2018 den begehrten Georg-Salvamoser-Preis 2018 für sein hervorragendes Nachhaltigkeitskonzept. Zwei Jahre früher als geplant hat das Unternehmen das Ziel erreicht, sich zu 100% CO2-neutral aus erneuerbaren Energie zu versorgen. Größter Posten: Die gesamte Wärmeerzeugung (Dampf und Warmwasser) erfolgt in der durch uns gelieferten KLIMASCHUTZZENTRALE aus Pellets – übrigens als Stand-alone-System ohne Spitzenlastkessel und ohne Reservekessel.
50% des Strombedarfes kommen von einer eigenen PV-Anlage und der Rest wird als Ökostrom zugekauft. In der Produktion sind hochmoderne Kühlanlagen installiert, die Beleuchtung erfolgt über LED.
Die Jury sagt:
„Mit der Umstellung auf eine 100% erneuerbare Energieversorgung haben die beiden Unternehmensleiter Dr. Uta Simmler und Norbert Münch praktisch bewiesen, dass eine klimaschonende Fertigung ohne Einbußen bei der Produktqualität wirtschaftlich möglich ist. Für ihr herausragendes Engagement erhält das Unternehmen einen der beiden Hauptpreise des Georg Salvamoser Preises in Höhe von 10.000 Euro.“
Für die Inhaber ist das nicht der erste wichtige Preis. Als erster und einziger Konfitürenhersteller der Welt wurde man mit dem DIAMOND TASTE AWARD (2016 „Schwarzkirsche & Holunderblüte und 2018 „Schwarzkirsche & Kirschwasser“) ausgezeichnet und ist damit Weltmeister in der Konfitürenherstellung.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0 unter schmidmeier.com/referenzen#projekt-lauchringen, unter m.youtube.com/watch?v=7aNhcgZ4thU sowie unter https://www.georg-salvamoser-preis.de/preistraeger/preistraeger-2018/simmler-gmbh-co-kg/
https://simmler.de/.

Pulverbeschichter MULTICOLOR nimmt Gebrauchtholz-KWK-Anlage in Betrieb

14.06.2018

Multicolor, einer der größten Pulverbeschichter in Deutschland, versorgt sich ab sofort CO2-neutral mit Prozessenergie aus einer von Schmidmeier NaturEnergie geplanten und gelieferten Anlage.
Die Feuerungswärmeleistung beträgt 3.850 kW, in einem Dampfkessel wird Prozessdampf mit 28 bar(ü) erzeugt und im nachgeschalteten Überhitzer auf 300C gebracht. Etwa die Hälfte des Dampfmassenstromes geht als Prozesswärme direkt in die Pulverbeschichtung, wo unter der Federführung von Schmidmeier NaturEnergie die Einbrennöfen (u.a. für 6 m-Profile) mit Dampf-/Luftwärmetauschern zur sicheren Einhaltung einer Einbrenntemperatur von 220C versehen wurden.
Der nicht benötigte Teil des Dampfes wird einer Dampfturbine zur Erzeugung von ca. 300 kW Eigenstrom zugeführt. Die Abwärme der Turbine wird zur Beheizung der Vorbehandlungsbäder genutzt. Die Anlage wird etwa 5.000 t Altholz der Klassen A1 und A2 verwerten. Die Anlage spart jährlich ca. 6.000.000 kg CO2 ein.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0 oder schmidmeier.com/referenzen#projekt-lauffen-am-neckar.

Eröffnung des Klimaschutzwegs Regensburg mit der Schmidmeier NaturEnergie als neunter Station!

24.04.2018

Auf dem Klimaschutzweg Regensburg haben Besucher seit dem 23.04.2018 die Möglichkeit insgesamt elf Stationen auf dreizehn Kilometern zu erkunden. Als Klimawanderer können sie sich einen eigenen Eindruck der regionalen Herausforderungen durch die Klimaerwärmung und die hochinteressanten, zuverlässigen Lösungen, die regenerative Energien bieten verschaffen.

Auch die Schmidmeier NaturEnergie ist an Station 9 anzutreffen. Hier haben die Wanderer die Möglichkeit eine Anlage mit einer jährlichen Wärmelieferung von 401.000 kWh bei einer CO2-Einsparung von 120.300 kg zu besichtigen (Werktags von 08:00 - 17:00 Uhr). Die komplette Route finden Sie hier.

VEOLIA nimmt ersten SUSDRYER in Betrieb

22.03.2018

Der erste mit Biomasse beheizte Klärschlammtrockner der VEOLIA SÜD läuft. In der von der Bietergemeinschaft Schmidmeier NaturEnergie & NEW-ecotec gelieferten Anlage am Standort Laubberg, Hahnbach (Nähe Amberg) werden Gebrauchtholz, Siebüberläufe und Landschaftspflegematerial in einer Rostfeuerung verbrannt und die Wärme in einem Bandtrockner zur Klärschlammtrocknung genutzt. Das Besondere dabei: die Rauchgase der Feuerung werden zur zusätzlichen Temperaturerhöhung der Trocknungsluft verwendet und nach demTrockner in der sauren Wäsche gereinigt. So geht keine Kilowattstunde verloren, die hocheffiziente Anlage arbeitet mit ca. 98% Wirkungsgrad. Jährlich werden am Standort ca. 12.000 t Naßschlamm von 25% auf > 90% Trockensubstanzgehalt getrocknet und dafür ca. 4000 t Gebrauchtholz, Landschaftspflegeholz und Siebüberläufe verbrannt. Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0

Auftrag von VEOLIA für zweites Klärschlammprojekt

07.03.2018

Schmidmeier NaturEnergie erhält den Zuschlag für die Planung und Errichtung eines Klärschlammtrockners am Biomasseheizkraftwerk von VEOLIA SÜD in Zapfendorf bei Bamberg. Wie schon zuvor im Projekt Hahnbach arbeiten wir in einer Bietergemeinschaft mit NEW eco-tec zusammen.
NEW eco-tec liefert den Trockner und die Abluftreinigung per “Saurer Wäsche“, Schmidmeier NaturEnergie ist zuständig für die gesamte Peripherie wie Naßschlamm-Annahmehalle, Naßschlammbeschicker, Einbindung in den Dampf-/Kondensatkreislauf des Kraftwerkes, Trockenschlammtransport, -lager und -verladung sowie die Abwicklung des BImSchV-Genehmigungsverfahrens und des Detail-Engineerings.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0.

Schmidmeier erstmals bei der GESTRA-Tour Deutschland 2018 an Bord.

27.02.2018

Heute startet im hohen Norden - im ATLANTIC HOTEL in Kiel - die GESTRA Fachtagung 2018. Ausrichter ist der Marktführer für Kesselausrüstung und Dampfarmaturen, die Fa. GESTRA aus Bremen.

Schmidmeier ist das erste mal dabei und wird nicht nur im Ausstellerbereich, sondern auch mit einem eigenen Vortrag über "Prozesswärme aus Gebrauchtholz" vertreten sein. Das Interesse ist groß, die Veranstaltung wie immer gut besucht.
Weiter geht es hier:

27.02.2018
Panoramadeck UNILEVER
D-20335 Hamburg

28.02.2018
Hotel GRAND PLAZA
D-30175 Hannover

01.03.2018
Hotel STRANDLUST FEGESACK
D-28757 Bremen

19.03.2018
Hotel LANDGUT STOGER
D-14641 Nauen

20.03.2018
Hotel WESTINN BELLEVUE
D-01097 Dresden

21.03.2018
SCHILDE HALLE
D-36251 Bad Hersfeld

22.03.2018
BVB-ARENA
D-44139 Dortmund

17.04.2018
H4-Hotel
D-81829 München

18.04.2018
MERCEDES-BENZ-ARENA
D-70372 Stuttgart

19.04.2018
CCF CONGRESSCENTRUM
D-67227 Frankenthal

Auftrag von Kockmann für Pre-Engineering und BImSchV.- Genehmigungsplanung zur Errichtung eines SUSDRYER KWK.

23.02.2018

Schmidmeier erhält den Zuschlag für die vorbereitenden Planungen und die Durchführung des Genehmigungsverfahrens nach 4. BImSchV zu Errichtung eines SUSDRYER KWK. Der Kunststoffrecycler KOCKMANN will mit der Anlage aus Gebrauchtholz und Landschaftspflegematerial in einer Dampfturbine ca. 410 kW Eigenstrom erzeugen und mit der Abwärme nach der Turbine Ersatzbrennstoffe (EBS), Papierschlamm und Klärschlamm trocknen.

Jährlich werden ca. 8.600 t Abfallholz aus der Region, welches bisher durchschnittlich ca. 300 km weit abtransportiert werden musste , in der Anlage eingesetzt.

Im Bandtockner werden jährlich 5.000 t Klärschlamm, 3.000 t Papierschlamm und 8.000 t EBS getrocknet.
Alleine durch den Eigenverbrauch beim Holz und den Wasserentzug bei den Schlämmen werden die Straßen in NRW um ca. 630.000 km jährlich entlastet. Die gesamte Anlage wird die Umwelt um über 11.600.000 kg CO2 entlasten - Jahr für Jahr.

Blätterkatalog