News

Lesen Sie hier unsere aktuellsten Neuigkeiten

Holz – Energie für die Zukunft? Ein Bericht des Bayerischen Rundfunks

Im Rahmen des in Würzburg stattfindenden 19. Fachkongress Holzenergie wurde am 24.09.2019 eine Lehrfahrt abgehalten, in denen Perspektiven für Holzheizkraftwerke-Bestands- und Neuanlagen durch Post-EEG-Geschäftsmodelle vorgestellt wurden.

Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit verschiedene Biomasseheizkraftwerke zu besichtigen. Unter anderem wurde das Biomasseheizkraftwerk in Aschaffenburg der Aschaffenburger Versorgungs-GmbH besichtigt, bei welchem auch der Bayerische Rundfunk mit einem Journalistenteam vertreten war.

Thomas Schmidmeier, Geschäftsführer der Schmidmeier NaturEnergie GmbH, wurde neben Ansprechpartner der Aschaffenburger Versorgungs-GmbH zur derzeitigen Situation der Energieerzeugung durch die Verbrennung von Altholz befragt.

Sehen Sie den ausführlichen Bericht des Bayerischen Rundfunks unter dem nachfolgenden Link:

br.de/mediathek/video/nachwachsende-rohstoffe-holz-energie-fuer-die-zukunft-av:5d8a3d9aacd135001a48f5e1


Schmidmeier NaturEnergie auf der RecyclingAKTIV in Karlsruhe

Auf der diesjährigen RecyclingAktiv Messe ist Schmidmeier NaturEnergie zusammen mit ihrem langjährigen Kooperationspartner der Firma Kohlbach Energieanlagen GmbH, Weltmarktführer für Biomassekessel zwischen 500 kW und 15.000 kW, auf dem österreichischen Gemeinschaftsstand vertreten.
Die Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling bietet mit über 200 Ausstellern auf über 80.000 m² einen konzentrierten Marktüberblick der Wiederaufbereitung von werthaltigen Stoffen.

Wir informieren Sie vor Ort über unsere Lösungen für die Recyclingbranche: speziell gekühlte Feuerungen für Problembrennstoffe wie Altholz oder Siebüberläufe, Schlammtrockner und – in Kombination – den SUSDRYER.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Messe Rundgang / H290)!


Energieeffizienz in lebensmittelverarbeitenden Betrieben – Schwerpunkt Milch

Am 27.06.2019 lädt der Verband Bayern-Innovativ zur Veranstaltung „Energieeffizienz in lebensmittelverarbeitenden Betrieben – Schwerpunkt Milch“ ein.
Namenhafte Referenten informieren bei der Veranstaltung über technische Möglichkeiten der Effizienzsteigerung sowie der Energiebereitstellung.

Auch der Geschäftsführer der Schmidmeier NaturEnergie, Herr Thomas Schmidmeier, wird einen Vortrag über nachfolgendes Thema halten:

"Gebrauchtholz-Dampfkessel für den industriellen Einsatz.
CO2-neutral, hochwirtschaftlich, wartungsarm und mit bis zu 55% bezuschusst."

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen erhalten Sie unter nachfolgendem Link:

bayern-innovativ.de/veranstaltung/energieeffizienz-lebensmittel#!ueberblick


Schmidmeier organisiert Gebrauchtholzschulung für Kunden

Die Schmidmeier NaturEnergie GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, ihre Kunden auch nach der Inbetriebnahme weiterhin mit Informationen rund um die installierte Biomasseanlage zu versorgen sowie für Optimierungsmaßnahmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

So wurde kurzerhand im Juni eine Gebrauchtholzschulung organisiert, welche zwei Kunden sowie die Mitarbeiter/innen der Schmidmeier NaturEnergie nochmals in verschiedenen Themen rund um das Gebrauchtholz sensibilisiern sollte.
Die Schulung wurde gehalten von Herrn Dr. Schrägle, der Technologica Gesellschaft zur Beratung und Technologieförderung mbH, aus Rutesheim.
Unter anderem referierte der Geschäftsführer der Technologica über die Altholzverordnung, die Erkennung von Altholsortimenten und Zuordnung zu den Altholzkategorien sowie der Probennahme von Altholz.
Zu guter Letzt wurde dann natürlich die in 2018 in Betrieb genommene Biomassekessel der Firma blumquadrat GmbH in Kitzingen in Augenschein genommen, bei welcher die Schulung durchgeführt wurde.

Die Schmidmeier NaturEnergie bedankt sich sehr herzlich bei Herrn Dr. Schrägle für die rundum gelungene Veranstaltung!


Klimaschutzteam auf LLC Marathon in Regensburg vertreten

Die Schmidmeier NaturEnergie GmbH war auf dem diesjährigen Halbmarathon in Regensburg mit einem eigenen Klimaschutzteam vertreten.
Das Team, das insgesamt aus neun Teilnehmern bestand, überzeugte bei den sommerlichen Temperaturen und alle liefen wohlbehalten in das Ziel ein.

Ein herzliches Dankeschön an alle für ihren Einsatz!


Schmidmeier NaturEnergie auf der Ligna 2019

Bereits seit einigen Jahren arbeiten Kohlbach und Schmidmeier in der Planung und Errichtung von schlüsselfertigen Prozesswärmeanlagen zusammen.

Kohlbach liefert Brennstofflager und Kesselanlagen, Schmidmeier errichtet zusammen mit weite-ren Komponenten daraus eine funktionale Gesamtanlage – bis 3,9 MW Feuerungswärmeleistung – auch als mobile KLIMASCHUTZZENTRALE inkl. Dampfturbine.

Auf der LIGNA 2019 präsentieren die Partner nun gemeinsam ihr Leistungsspektrum von 500 kW bis 25.000 kW Leistung.

Wassergekühlte Feuerungen für hochkalorische Brennstoffe

In der Prozesswärme liegt unser Fokus derzeit sehr stark auf wassergekühlten Feuerungen für schwierige, jedoch sehr preisgünstige Brennstoffe wie Gebrauchtholz oder Landschaftspflegema-terial, Siebüberläufe etc.

Workshop auf der Messe: Sonderbrennstoffe, 44. BImSchV & Fördermittel

Lassen Sie sich am Donnerstag, den 30.05. um 15:00 Uhr im Raum C104 im Convention Center (CC) über alle aktuellen technischen Neuheiten, die Neufassung der TA Luft für mittelgroße Feuerungen und die neuen – sehr lukrativen – Bundesförderprogramme mit bis zu 55% Zuschuss informieren!

In unserem neuen Praxis-Wegweiser oder unter www.schmidmeier.com finden Sie alle wichtigen Fakten im Überblick. Außerdem finden Sie dort Aufstellungsbeispiele zum Spezialgebiet der ener-getischen Verwertung von Sonderbrennstoffen wie Gebrauchtholz.

Gerne beraten wir Sie persönlich und freuen uns auf Ihre Rückmeldung. Besuchen Sie uns auf der Ligna in Halle 25, Stand L65 und nebenan auf dem Stand K66 in Hannover.


Deutlich verbesserte Förderbedingungen auf Bundesebene (Programm 295!)

Seit dem 01.01.2019 ist das Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ der KfW-Bankengruppe in Kraft getreten.
Seit dem 01.04.2019 ist klar, dass auch der Brennstoff Altholz A I und A II unter die Fördermaßnahme fällt.

Gefördert werden Holzkessel, welche mindestens 50% Prozesswärme erzeugen.

Die Bedingungen wurden gegenüber dem Vorgängerprogramm nochmals deutlich verbessert.
So soll endlich eine Reduktion des CO2-Ausstosses in der Prozesswärme erreicht werden.

Seit Januar 2019 gibt es zum Beispiel keine Einschränkungen für große Unternehmen mehr.
Auch die Förderhöhen wurden angehoben.
Die Summe der Förderung der Investitionskosten für kleine und mittlere Unternehmen bei 45% und bei 55 % für große Unternehmen.
Antragsteller dürfen jetzt auch Contractoren sein, wenn deren Kunden / Kundenprojekte förderfähig sind.

Einen Überblick über die genauen Förderparameter erhalten Sie auf unserer Homepage unter dem Link http://www.schmidmeier.com/foerderprogramme/bundesfoerderungen sowie telefonisch unter 0941 696 69-0.


Deutlich verbesserte Förderbedingungen für Biomasseheizungen in Bayern

Nach vier Jahren wurde das Förderprogramm „BioKlima“ des Bayerischen Freistaates neu aufgelegt.

Seit dem 01.01.2019 sind neue Regelungen in Kraft getreten, die deutlich verbesserte Förderbedingungen zu Grunde legen.
Die wohl wichtigsten Änderungen sind die Aufnahme von Holzbe- und verarbeitenden Betrieben sowie von großen Unternehmen (GU), die als Wärmecontractor tätig sind.

Einen Überblick über alle Neuerungen sowie die genauen Förderparameter erhalten Sie auf unserer Homepage unter dem Link schmidmeier.com/foerderprogramme/landesfoerderungen sowie telefonisch unter 0941 696 69-0.


Bisher größte Anlage von Schmidmeier an Kunden conneKT Energy übergeben

Nach nur 22 Wochen Installationsdauer und mehrwöchigem Probebetrieb wurde heute die bisher größte Anlage von Schmidmeier NaturEnergie an den Endkunden übergeben. Dort, wo von 1945 bis 2006 die amerikanischen Streitkräfte in den HARVEY BARRACKS gearbeitet haben, befindet sich heute ein hochmoderner Technologiepark. Nach einigen Jahren Stillstand findet nun auch am als "KITZINGEN AIRFIELD" bekannten Flugplatz der U.S. Army wieder aktiver Flugbetrieb statt. Bereits am 3. Mai 1911 war hier ein Würzburger Flugpionier zu seinem ersten Flug aufgebrochen – danach war hier bis zum 2. Weltkrieg die Luftwaffe stationiert. Im Jahr 2006 aber war Schluss und der Standort mit wunderschönem alten Baumbestand zwischen den historischen Gebäuden verfiel.

Nun ist wieder Leben eingekehrt und hunderte von Menschen arbeiten im conneKT. Überall wird renoviert und gebaut, riesige neue Hallen entstehen, ein namhaftes Unternehmen nach dem anderen siedelt sich an. Möglich gemacht hat das alles die Fa. Blumquadrat, welche den Park 2013 übernommen hat und stetig weiter ausbaut.
Die Wärmeversorgung des gesamten Parks findet über ein Fernwärmenetz statt. Seit der Heizperiode 2018/2019 wird dieses über ein hochmodernes Gebrauchtholz-Heizwerk der Schmidmeier NaturEnergie bedient. Kernstück ist der 250 t schwere Kohlbach-Kessel mit einer Feuerungswärmeleistung von 10.200 kW mit wassergekühlter Feuerung und eine Rauchgasreinigung mit Vorabscheider und Gewebefilter inkl. Additivdosierung. Die vollautomatische Brennstoff-Einlagerung und Beschickung des Kessels erfolgt über einen Robo-Crane von Schmidmeier.
Die Anlage wird etwa 6.000 t Altholz der Klassen A1 und A2 verwertet. Die Anlage spart jährlich ca. 4.300.000 kg CO2 ein.

Falls Sie weitere Informationen benötigen oder eine Besichtigung wünschen können Sie uns gern unter nachfolgenden Daten kontaktieren:
@ info@schmidmeier.com
T +49 (0)941 696 69-0

Weitere Projektinformationen finden Sie ebenfalls unter folgendem Link: https://www.schmidmeier.com/referenzen#projekt-kitzingen.


Schmidmeier bei der Gestra-Tour Deutschland 2019 an Board

Auch im Jahr 2019 findet wieder die Gestra Fachtagung statt. Ausrichter ist der Marktführer für Kesselausrüstung und Dampfarmaturen, die Fa. GESTRA aus Bremen.

Schmidmeier NaturEnergie ist das zweite Mal mit dabei!
Eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei!
Weitere Infos zu Terminen und den Veranstaltungsorten finden Sie hier: https://www.schmidmeier.com/news-center/termine


Dampf Symposium 2018 - Nachblick

Eines der diesjährigen Dampf Symposien fand in der wunderschönen Location des Schlosshotels Schkopau bei Leipzig statt.
Als erstes Wärmeträgermedium wurde Dampf für die Wärmeverteilung in Fernwärmenetzen genutzt. Seine dominierende Rolle ist nicht zuletzt darin zu begründen, dass naheliegende Verbraucher extrem effektiv versorgt werden können. Überall wo Dampf genutzt wird, gibt es Energieeinsparpotenziale, realisierbar durch vielfältige Komponenten und Systemlösungen, welche sich schnell amortisieren. Als diesjähriger Gastredner durfte Thomas Schmidmeier, Geschäftsführer der Schmidmeier NaturEnergie, über grüne Prozessenergie in schnellregelbaren Prozessdampfkesseln mit und ohne Kraft-Wärme-Kopplung referieren.
Herr Schmidmeier gab interessante Einblicke zum Biomasse-Brennstoffmarkt und zeigte anhand von umgesetzten Projekten und Erfahrungsberichten unserer Kunden und Anlagenbetreibern das hohe Einsatzpotenzial in der Realität auf.
In seinem Vortrag informierte Schmidmeier über die optimale Dampfnutzung in Prozessen sowie Energieeinsparpotenziale durch nachhaltige Lösungen.
Rund 40 Besucher aus den verschiedensten Branchen lauschten gespannt diesem und den weiteren acht Vorträgen, welche von Vertreten der veranstaltenden Firmen TLV Euro Engineering GmbH, W. Bälz & Sohn sowie der Goetze KG Armaturen gehalten wurden.
Ziel der Veranstaltung war der Erwerb neuer Erkenntnisse sowie die Anwendungsbezogene Darstellung. Die Praxisnähe zu vermitteln war der Schwerpunkt welchen den Veranstaltern am Herzen lag.
Die Teilnehmer waren einstimmig der Meinung, dass diese Ziele mehr als erreicht wurden - das Feedback war sensationell.
Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.
Tel.: +49 (0)941 696 69-0.


KAISERMÜHLE nimmt kleinsten Biomasse-Dampfkessel von Schmidmeier NaturEnergie in Betrieb

Die Kaisermühle Gänheim, einer der führenden Hersteller von Bio-Kraftfutter in Deutschland, versorgt sich ab sofort CO2-neutral mit Prozessenergie aus einer von Schmidmeiner NaturEnergie geplanten und gelieferten Anlage. Die Kaisermühle ist Vertragspartner der führenden Bioverbände DEMETER, BIOKREIS, BIOLAND und NATURLAND. Es wird ausschließlich Biofutter hergestellt.
Die Feuerungswärmeleistung beträgt max. 350 kW, in einem nachgeschalteten Dampfkessel werden 460 kg Prozessdampf je Stunde mit 8,0 bar(ü) erzeugt.
Die Anlage wird etwa 120 t Holzpellets jährlich verbrauchen und die Umwelt jährlich um ca. 165.000 kg CO2 entlasten.

Nähere Informationen erhalten Sie unter 0941 696 69-0 oder https://www.schmidmeier.com/referenzen#projekt-gähnheim.


Kunde SIMMLER wird als „HELD DER ENERGIEWENDE“ ausgezeichnet

Unser Kunde SIMMLER KONFITÜREN erhält auf der Intersolar 2018 den begehrten Georg-Salvamoser-Preis 2018 für sein hervorragendes Nachhaltigkeitskonzept. Zwei Jahre früher als geplant hat das Unternehmen das Ziel erreicht, sich zu 100% CO2-neutral aus erneuerbaren Energie zu versorgen. Größter Posten: Die gesamte Wärmeerzeugung (Dampf und Warmwasser) erfolgt in der durch uns gelieferten KLIMASCHUTZZENTRALE aus Pellets – übrigens als Stand-alone-System ohne Spitzenlastkessel und ohne Reservekessel.
50% des Strombedarfes kommen von einer eigenen PV-Anlage und der Rest wird als Ökostrom zugekauft. In der Produktion sind hochmoderne Kühlanlagen installiert, die Beleuchtung erfolgt über LED.
Die Jury sagt:
„Mit der Umstellung auf eine 100% erneuerbare Energieversorgung haben die beiden Unternehmensleiter Dr. Uta Simmler und Norbert Münch praktisch bewiesen, dass eine klimaschonende Fertigung ohne Einbußen bei der Produktqualität wirtschaftlich möglich ist. Für ihr herausragendes Engagement erhält das Unternehmen einen der beiden Hauptpreise des Georg Salvamoser Preises in Höhe von 10.000 Euro.“
Für die Inhaber ist das nicht der erste wichtige Preis. Als erster und einziger Konfitürenhersteller der Welt wurde man mit dem DIAMOND TASTE AWARD (2016 „Schwarzkirsche & Holunderblüte und 2018 „Schwarzkirsche & Kirschwasser“) ausgezeichnet und ist damit Weltmeister in der Konfitürenherstellung.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0 unter schmidmeier.com/referenzen#projekt-lauchringen, unter m.youtube.com/watch?v=7aNhcgZ4thU sowie unter https://www.georg-salvamoser-preis.de/preistraeger/preistraeger-2018/simmler-gmbh-co-kg/
https://simmler.de/.


Pulverbeschichter MULTICOLOR nimmt Gebrauchtholz-KWK-Anlage in Betrieb

Multicolor, einer der größten Pulverbeschichter in Deutschland, versorgt sich ab sofort CO2-neutral mit Prozessenergie aus einer von Schmidmeier NaturEnergie geplanten und gelieferten Anlage.
Die Feuerungswärmeleistung beträgt 3.850 kW, in einem Dampfkessel wird Prozessdampf mit 28 bar(ü) erzeugt und im nachgeschalteten Überhitzer auf 300C gebracht. Etwa die Hälfte des Dampfmassenstromes geht als Prozesswärme direkt in die Pulverbeschichtung, wo unter der Federführung von Schmidmeier NaturEnergie die Einbrennöfen (u.a. für 6 m-Profile) mit Dampf-/Luftwärmetauschern zur sicheren Einhaltung einer Einbrenntemperatur von 220C versehen wurden.
Der nicht benötigte Teil des Dampfes wird einer Dampfturbine zur Erzeugung von ca. 300 kW Eigenstrom zugeführt. Die Abwärme der Turbine wird zur Beheizung der Vorbehandlungsbäder genutzt. Die Anlage wird etwa 5.000 t Altholz der Klassen A1 und A2 verwerten. Die Anlage spart jährlich ca. 6.000.000 kg CO2 ein.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0 oder schmidmeier.com/referenzen#projekt-lauffen-am-neckar.


Eröffnung des Klimaschutzwegs Regensburg mit der Schmidmeier NaturEnergie als neunter Station!

Auf dem Klimaschutzweg Regensburg haben Besucher seit dem 23.04.2018 die Möglichkeit insgesamt elf Stationen auf dreizehn Kilometern zu erkunden. Als Klimawanderer können sie sich einen eigenen Eindruck der regionalen Herausforderungen durch die Klimaerwärmung und die hochinteressanten, zuverlässigen Lösungen, die regenerative Energien bieten verschaffen.

Auch die Schmidmeier NaturEnergie ist an Station 9 anzutreffen. Hier haben die Wanderer die Möglichkeit eine Anlage mit einer jährlichen Wärmelieferung von 401.000 kWh bei einer CO2-Einsparung von 120.300 kg zu besichtigen (Werktags von 08:00 - 17:00 Uhr). Die komplette Route finden Sie hier.


VEOLIA nimmt ersten SUSDRYER in Betrieb

Der erste mit Biomasse beheizte Klärschlammtrockner der VEOLIA SÜD läuft. In der von der Bietergemeinschaft Schmidmeier NaturEnergie & NEW-ecotec gelieferten Anlage am Standort Laubberg, Hahnbach (Nähe Amberg) werden Gebrauchtholz, Siebüberläufe und Landschaftspflegematerial in einer Rostfeuerung verbrannt und die Wärme in einem Bandtrockner zur Klärschlammtrocknung genutzt. Das Besondere dabei: die Rauchgase der Feuerung werden zur zusätzlichen Temperaturerhöhung der Trocknungsluft verwendet und nach demTrockner in der sauren Wäsche gereinigt. So geht keine Kilowattstunde verloren, die hocheffiziente Anlage arbeitet mit ca. 98% Wirkungsgrad. Jährlich werden am Standort ca. 12.000 t Naßschlamm von 25% auf > 90% Trockensubstanzgehalt getrocknet und dafür ca. 4000 t Gebrauchtholz, Landschaftspflegeholz und Siebüberläufe verbrannt. Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0


Auftrag von VEOLIA für zweites Klärschlammprojekt

Schmidmeier NaturEnergie erhält den Zuschlag für die Planung und Errichtung eines Klärschlammtrockners am Biomasseheizkraftwerk von VEOLIA SÜD in Zapfendorf bei Bamberg. Wie schon zuvor im Projekt Hahnbach arbeiten wir in einer Bietergemeinschaft mit NEW eco-tec zusammen.
NEW eco-tec liefert den Trockner und die Abluftreinigung per “Saurer Wäsche“, Schmidmeier NaturEnergie ist zuständig für die gesamte Peripherie wie Naßschlamm-Annahmehalle, Naßschlammbeschicker, Einbindung in den Dampf-/Kondensatkreislauf des Kraftwerkes, Trockenschlammtransport, -lager und -verladung sowie die Abwicklung des BImSchV-Genehmigungsverfahrens und des Detail-Engineerings.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: 0941 696 69-0.


Schmidmeier erstmals bei der GESTRA-Tour Deutschland 2018 an Bord.

Heute startet im hohen Norden - im ATLANTIC HOTEL in Kiel - die GESTRA Fachtagung 2018. Ausrichter ist der Marktführer für Kesselausrüstung und Dampfarmaturen, die Fa. GESTRA aus Bremen.

Schmidmeier ist das erste mal dabei und wird nicht nur im Ausstellerbereich, sondern auch mit einem eigenen Vortrag über "Prozesswärme aus Gebrauchtholz" vertreten sein. Das Interesse ist groß, die Veranstaltung wie immer gut besucht.
Weiter geht es hier:

27.02.2018
Panoramadeck UNILEVER
D-20335 Hamburg

28.02.2018
Hotel GRAND PLAZA
D-30175 Hannover

01.03.2018
Hotel STRANDLUST FEGESACK
D-28757 Bremen

19.03.2018
Hotel LANDGUT STOGER
D-14641 Nauen

20.03.2018
Hotel WESTINN BELLEVUE
D-01097 Dresden

21.03.2018
SCHILDE HALLE
D-36251 Bad Hersfeld

22.03.2018
BVB-ARENA
D-44139 Dortmund

17.04.2018
H4-Hotel
D-81829 München

18.04.2018
MERCEDES-BENZ-ARENA
D-70372 Stuttgart

19.04.2018
CCF CONGRESSCENTRUM
D-67227 Frankenthal


Auftrag von Kockmann für Pre-Engineering und BImSchV.- Genehmigungsplanung zur Errichtung eines SUSDRYER KWK.

Schmidmeier erhält den Zuschlag für die vorbereitenden Planungen und die Durchführung des Genehmigungsverfahrens nach 4. BImSchV zu Errichtung eines SUSDRYER KWK. Der Kunststoffrecycler KOCKMANN will mit der Anlage aus Gebrauchtholz und Landschaftspflegematerial in einer Dampfturbine ca. 410 kW Eigenstrom erzeugen und mit der Abwärme nach der Turbine Ersatzbrennstoffe (EBS), Papierschlamm und Klärschlamm trocknen.

Jährlich werden ca. 8.600 t Abfallholz aus der Region, welches bisher durchschnittlich ca. 300 km weit abtransportiert werden musste , in der Anlage eingesetzt.

Im Bandtockner werden jährlich 5.000 t Klärschlamm, 3.000 t Papierschlamm und 8.000 t EBS getrocknet.
Alleine durch den Eigenverbrauch beim Holz und den Wasserentzug bei den Schlämmen werden die Straßen in NRW um ca. 630.000 km jährlich entlastet. Die gesamte Anlage wird die Umwelt um über 11.600.000 kg CO2 entlasten - Jahr für Jahr.


Blätterkatalog
KfW Förderprogramm 295